Link verschicken   Drucken
 

„Ein Trachtler mit Leib und Seele“

Antdorf, den 03.12.2016
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wolfgang Lindner, der bis vor kurzem die„Waxnstoana“anführte, starb im Alter von 52 Jahren

 

Im vergangenen Sommer hatte Wolfgang Lindner noch voller Stolz mit seinen

„Waxnstoana“ das neue Trachtenheim in Antdorf einweihen können. Es

war ein sonniger Tag. Nun herrscht Trauer in Antdorf. Wolfgang Lindner starb am

vergangenen Mittwoch völlig überraschend im Alter von erst 52 Jahren. Am kommen-

den Montag hätte er Geburtstag gefeiert. Er hinterlässt seine Ehefrau, drei Söhne und

ein Enkelkind. Schockiert sind auch die „Waxnstoana“. Vor wenigen Tagen sei er noch

gut gelaunt beim Antdorfer Adventsmarkt gewesen, erzählen sie.

Und: Er sei ein „Trachtler mit Leib und Seele“ und bei sämtlichen Trachtenfesten

dabei gewesen, immer freundlich und verständnisvoll. Er habe es genossen, mit

Gleichgesinnten beisammen zu sein. Wolfgang Lindner gehörte dem Antdorfer Trachtenverein

seit 1983 an. Von 2008 bis 2010 war er Fahnen begleiter und danach zweiter Vorstand.

2012 trat Wolfgang Lindner in die Fußstapfen von Anton Hechenrieder, der die „Waxnstoana“

vierzig Jahre lang geführt hatte. Wolfgang Lindner blieb aber nur vier Jahre Vorstand. Bei der

Wahl am 1. November 2016 verzichtete er aus gesundheitlichen Gründen auf eine erneute

Kandidatur. Wegen Herzproblemen war er in ärztlicher Behandlung. Damals dankte er den

vielen ehrenamtlichen Helfern, die beim Umbau der Kegelbahn zum neuen Trachtenheim

angepackt hatten. Für den Umbau, der in seine Amtszeit fiel, so die Waxnstoana, seien

ihm die Antdorfer Trachtler sehr dankbar.

 

Quelle Penzberger Merkur (wos)

 

 Beerdigung:

Der Trauergottesdienst findet am Samstag, 3. Dezember, ab 10 Uhr in der Antdorfer

Pfarrkirche statt. Anschließend folgt die Beerdigung. Die „Waxnstoana“ bitten die

Trachtlerinnen, soweit möglich, Trauertracht zu tragen.

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: „Ein Trachtler mit Leib und Seele“